Online-Wahlkampf – die kommenden Termine

Posted on

Aufgrund der immernoch aktuellen Lage in Bezug auf Corona findet der diesjährige Wahlkampf im Internet statt.

Hierfür nutze ich die Plattform Instagram und das dortige Live-Format.

Die Termine im Einzelnen:

Termin Thema Informationen
21.1.2021, 19.00 Uhr Gernot Kuhn (VG Bgm Lambrecht)
Die ersten Tage als Bürgermeister
Direkt zu Instagram
24.1.2021 13:30 Uhr Digitale Winterwanderung CDU Haßloch zur Anmeldung
24.1.2021 18:00 Uhr Digitaler Weihnachtsempfang Übertragung im Offenen Kanal
27.1.2021 19:00 Uhr Die Welt der Cyberkriminalität Direkt zum Stream
30.1.2021 19 Uhr InstaLive
Sabrina Kunz (Gewerkschaft der Polizei)
Polizei RLP. Quo Vadis?
Direkt zu Instagram

Termin verpasst? Hier alles zum nachhören: auf Spotify

TATORT WWW – Die Welt der Cyberkriminalität

Posted on

Landtagsabgeordneter Dirk Herber lädt zum

Live-Hacking-Vortrag mit Götz Schartner, CEO von 8com, über Cyberkriminalität und die Schutzmöglichkeiten

26.01 um 19 Uhr unter https://www.8com.de/cybercrime/stream

Mit Eröffnung des hauseigenen Cyber Defense Centers 2019 in Neustadt hat sich ein weiterer Meilenstein in der Erfolgshistorie des Unternehmens 8com manifestiert. Was 2004 in Neustadt mit dem bewussten Hacken von Unternehmen und Behörden zum Aufspüren von Sicherheitslücken begann, hat sich inzwischen zu einem Betrieb mit über 60 Mitarbeitern und Auftraggebern in über 40 Ländern entwickelt. Währenddessen hat sich auch die digitale Welt weiterentwickelt und die Herausforderungen sind größer und vielfältiger geworden.

Um auch als Einzelperson die Chancen des World Wide Web nutzen zu können und dabei dennoch sicher im Netz unterwegs zu sein, wird Götz Schartner im Vortrag mit Dirk Herber am 26.01.2021 um 19 Uhr erläutern welche Maßnahmen zu treffen sind.

Zuvor wird bei einer Live-Demonstration von Cyberangriffen aufgezeigt werden, wie schnell und unmittelbar ein jeder betroffen sein kann.

Im weiteren Verlauf wird der bewusste Umgang mit Risiken und die Möglichkeiten zur Erkennung von Gefahren behandelt werden.

Interessierte sind herzlich eingeladen am Dienstag den 26.01.2021 um 19 Uhr unter https://www.8com.de/cybercrime/stream einzuschalten.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Im Anschluss an die Veranstaltung können bis einschließlich Freitag den 29.01.2021 Fragen zum Thema an kontakt@dirk-herber.de gesendet werden, die von 8com-Experten beantwortet werden.

Wechselunterricht jetzt ermöglichen!

Posted on

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf spricht sich für die
Ermöglichung von fakultativem Wechselunterricht ab der siebten Klasse aus.
Schulministerin Hubig setze mit ihrer Passivität den Erfolg des Teil-Lockdowns aufs
Spiel. Auch der örtliche Landtagsabgeordnete Dirk Herber stimmt dem Anliegen von
Baldauf zu und sagt: „Bei der Bekämpfung einer Pandemie ist langes Abwarten die
schlechteste Lösung. Wir müssen deshalb jetzt handeln. Denn es ist eine Illusion zu
glauben, dass steigende Infektionen dauerhaft vor den Schulen Halt machen.“

Seine Meinung bestätigen auch die Zahlen. Bundesweit waren letzte Woche 106
Schulen komplett und 4027 teilweise geschlossen. Er führt weiter aus: „Wenn also
breite Übereinstimmung darüber besteht, dass Präsenzunterricht die beste aller
Lösungen für unsere Kinder ist, müssen wir alles daransetzen, ihn Corona-angepasst
möglichst lange zu gewährleisten. Erreicht werden kann dies allerdings nicht mit dem
alleinigen Verweis von Frau Hubig auf regelmäßiges Lüften. Das trägt nicht durch die
nächsten Monate. Vielmehr muss Frau Hubig endlich erklären, ab wann für sie das
Szenario 2, also das Wechselmodell, greifen soll.“

Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Christian Baldauf sagt: „Um
komplette Schulschließungen zu vermeiden, brauchen wir intelligente Konzepte von
Wechselunterricht. Daher fordern wir die Aufhebung des generellen Verbots von
Wechsel- und Hybridmodellen durch die ADD. Wir vertrauen in die pädagogische
Expertise und Organisationsmöglichkeit der Schulen vor Ort, wenn diese in Anbetracht
der lokalen Infektionslage Hybrid- und Wechselmodelle umsetzen möchten und
empfehlen dies ab der siebten Klassenstufe.“ Er weist auch darauf hin, dass Viele
Schulen im Kreis dazu in der Lage sind und dass viele Eltern dies auch wünschen. „Der
Kreis wäre dazu bereit, die ADD und das Ministerium blockieren diese Lösung aber,
obwohl die Inzidenzzahl der Infektionen im Kreis hoch ist und das Risiko auch in den
Schulen besteht. Nach den Vorgaben des Robert Koch Instituts sollte bei diesen Zahlen
Gruppenteilung und Wechselunterricht möglich sein.“

Dirk Herber ergänzt: „Die Landesregierung muss Kriterien festlegen, nach denen eine
Verweigerung von Wechselunterricht durch die ADD nur mit triftigen Gründen möglich
ist. Das reduziert nicht nur das Infektionsrisiko in den Schulen, sondern auch bei der
Schülerbeförderung. Die Schulen sollten dabei die Freiheit haben, selbst
lageangepasst den Wechselrhythmus festzulegen. Das kann ein täglicher, mehrtägiger
oder auch ein wöchentlicher Wechsel sein. Es ist flächendeckend eine Notbetreuung
für alle Kinder mit Betreuungsbedarf seitens des Landes einzurichten. Dafür müssen
entsprechende Mittel vom Land zur Verfügung gestellt werden.“

Die Lehrer müssten zwar zunächst sowohl den Präsenzunterricht wie auch die
Hausarbeit vorbereiten; aber diese doppelte Vorbereitung beträfe den doppelten
Zeitraum, da ja ein Gruppentausch stattfindet. Die verkleinerten Gruppen hätten zudem
den Vorteil, dass ein viel effektiveres Lernen für die Schüler in der Präsenzphase
möglich ist.

Vom Acker auf den Teller

Posted on

Christine Schneider MdEP im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Dirk
Herber über die Farm- to-Fork-Strategie der Europäischen Union zur Zukunft
der Landwirtschaft live auf Instagram am 27.11 um 19 Uhr

Die Farm-to-Fork-Strategie der Europäischen Union zielt auf ein gesünderes und
nachhaltigeres Lebensmittelsystem für ganz Europa ab. Ausgehend vom Landwirt,
der die Lebensmittel produziert, bis hin zum Endverbraucher soll in Europa ein
zukunftsfähiges Konzept geschaffen werden, dass Versorgung, Erschwinglichkeit,
aber auch Nachhaltigkeit sichert. Europaabgeordnete Christine Schneider ist
offizielle Berichterstatterin der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament für die
Strategie, die sich auch „Vom Hof auf den Tisch nennt“. Umgeben von Äckern,
Höfen und zahlreichen interessierten Verbrauchern, will Dirk Herber gemeinsam
mit Christine Schneider über die Konsequenzen und Chancen der Initiative ins
Gespräch kommen. Denn was bedeutet ökologischer Landbau eigentlich in der
Praxis und welchen potenziell preislichen Folgen hat das für die Verbraucher?
Mehr dazu am kommenden Freitag um 19 Uhr auf den Instagramkanälen von
Christine Schneider und Dirk Herber.

Frauen Union – Neustadt fordert weiter kostenlose Entsorgung von Windeln.

Posted on

In der demnächst stattfindenden ESN Sitzung geht es unter anderem um das Thema Müllgebühren.
Die FU Neustadt fordert auch zukünftig die kostenlose Möglichkeit Windeln für Kleinkinder und Inkontinente Mitbürger beizubehalten.
Bei der Einführung dieser Regelung haben nicht zuletzt politisch engagierte Frauen von Neustadt dafür gekämpft, dass Familien und ältere Menschen nicht zusätzlich zur Kasse gebeten werden.
Mit diesem besonderen Angebot hat Neustadt es in den vergangenen Jahren geschafft, ihre soziale Verantwortung gegenüber dem Bürger zu zeigen. Eine Abschaffung der kostenlosen Entsorgungsmöglichkeit wird von Seiten der Frauen Union abgelehnt.